Zigarrenbefeuchter – Ein Überblick

ZigarrenbefeuchterIhre Zigarren sind in einem gutem Reisehumidor sicher verpackt und häufig quasi hermetisch von der Außenluft abgeschottet gelagert, wodurch sich der Feuchtigkeitsverlust durch Verdunstung deutlich reduziert.

Wenn ihre Zigarren also bereits zuhause gut gelagert sind, werden Sie sich um Zigarrenbefeuchtung bei kürzeren Reisen keine Gedanken machen müssen (bis zu 2-3 Wochen). Bei längeren Reisen oder größeren Reisehumidoren (so ab etwa 25-30 Zigarren) kann es dann doch notwendig sein, die Feuchtigkeit nachzuregulieren.

Gehen Sie hierbei jedoch behutsam vor, in heißen Gebieten kann es bei einer zu hohen Luftfeuchtigkeit im Humidor zu einer Schimmelbildung kommen. Im Extremfall können hierfür wenige Tage reichen. Versuchen sie den Reisehumidor im Schatten an einem möglichst kühlen Ort unterzubringen (soweit eben möglich), übertreiben Sie es nicht mit dem „nachfeuchten“, dann kann eigentlich nicht viel passieren ;).

Hinweis und Wissenswertes

Zur Befeuchtung der Luft wurde in der Vergangenheit meistens zu einem Schwamm oder Vlies gegriffen die mit einer Flüssigkeit getränkt, Kraft Verdunstung die Feuchtigkeit an die umgebende Luft abgeben. Eine bekannte Firma ist hier Credo, weshalb beizeiten auch noch von Credo-Befeuchtern die Rede ist, wenn Schwammbefeuchter im allgmeinen gemeint sind.

Sie werden entweder mit destilliertem Wasser oder einer Mischung aus Propylenglykol und destilliertem Wasser befüllt. Normales Leitungswasser sollte vermieden werden, da es hier zu Kontamination mit Schimmelsporen o.Ä. kommen kann.

Das besondere an Propylenglykol

Der Einsatz der Propylenglykol/Wasser Mischung birgt den Vorteil, aktiv die Bildung von Schimmel und Baktieren zu verhindern. Zusätzlich bildet das Propylenglykol auf der Oberfläche des Befeuchters eine Membran die bei 70% umgebener Luft Feuchtigkeit aufnimmt und dort drunter abgibt. Wenn Sie ein schwammbasiertes Befeuchtungssystem haben, sollten Sie hierzu greifen. Es kostet nicht viel und reduziert die Schimmelgefahr deutlich.

Polymerbasierte Befeuchter

Relativ neu (ein paar Jahre) sind polymerbasierte Befeuchter (Granulat oder Acrylpolymer-Fleece). Sie vereinfachen die Handhabe der Feuchtigkeitsregulierung noch einmal und beugen aufgrund der Oberflächenbeschaffenheit ebenfalls der Schimmelbildung vor. Dies sind i.d.R. kleine Dosen mit Luftdurchlässen die mit einem Granulat oder Gewebe aus Acrylpolymeren gefüllt sind. Dieses speichert destilliertes Wasser und gibt es kontrolliert über die Zeit an die Umgebungsluft ab. Da es sich um ein hygroskopisches Material handelt zieht es aber auch ebenso Feuchtigkeit aus der Umgebungsluft. Der sich selbst regulierende Bereich liegt bei 70-72%.

Befeuchtung im Reisehumidor

Die genannten Produkte eignen sich eher für die größeren Reisehumidore (in erster Linie durch den Platzbedarf). Auch verfügen die Reisehumidore von Xikar über einen eingebauten Befeuchter sollte, der mit wenigen Tropfen destiliertem Wasser arbeiten kann.

Als Daumenregel: wenn sie nur eine  Woche unterwegs sind und die Zigarren zuvor angemessen gelagert wurden, ist eine Befeuchtung überhaupt nicht notwendig. Bei längeren Reisen (1 Monat) reichen dann schon ein paar Tropfen destiliertes Wasser pro Woche. Gerade die Koffer von Xikar sind besonders Luftdicht und können daher die Feuchte ganz gut halten. So empfiehlt es sich bei den Reisehumidoren, solange es keine auf Monate ausgedehnten Reisen oder größere Mengen an Zigarren sind auf eine Befeuchtung ggf. zu verzichten.

Verwenden sie allerdings einen größeren Reisehumidor (ab ca. 30 Stück) werden die Zigarren bei 2 Wochen und häufigerem Öffnen ggf. schon etwas Feuchtigkeit verlieren. Aber wenn man die Box flott wieder zumacht und die Zigarren ggf. vor der Abfahrt in der Feuchtigkeit ein wenig angehoben hat, kann auch das noch ausreichend sein. Es gibt halt viele Einflussfaktoren, die sich schwer pauschal beantworten lassen.

Boveda Befeuchtungspäckchen

Eine weitere Option der Feuchtigkeitssteuerung sind die Päckchen von Boveda. Auf Dauer ist dies zwar die teuerste Option, da sie sich über die Zeit verbrauchen und ausgewechselt werden müssen. Sie vereinen im Grunde aber die Funktionsweisen und Vorteile der Varianten und haben sind wirklich Chaotensicher in der Handhabe.

Im Grunde sucht man sich die bevorzugte Luftfeuchte aus (vier verschiedene erhältlich), nimmt das Säckchen aus der Verpackung und legt es in den Reisehumidor. Den Rest macht das Ding automatisch. Die Prozentangaben beziehen sich auf die maximal erreichbare Luftfeuchtigkeit. Sie haben jeweils eine Toleranz von 4% nach unten.

Sie benötigen etwa ein Beutelchen für 20-25 Zigarren. Je nachdem wieviel der Beutel arbeiten muss halten sie ohne Probleme 1-2 Monate. Wenn der Beutel hart wird, ist er verbraucht. Die Beutel sind mit einer salzigen Lake gefüllt und einer jeweils angepassten Membran ausgestattet. So wird die Wasser Zufuhr und Entnahme Kraft Osmose gesteuert.

Ein weiterer Vorteil ist die bessere Feuchtigkeitsverteilung im Reisehumidor, da keine Kontaktfeuchte auftritt. Von Bóveda gibt es kleine 8 Gramm Beutel die ideal für den Einsatz im Reisehumidor sind, da sie sehr platzsparend sind und den Zweck ausreichend erfüllen.

Boveda Packs für Reisehumidore

Bóveda für 62 % Luftfeuchtigkeit

€ 24,50 * inkl. MwSt.

Zielbereich
62 % rel. Luftfeuchte

Packungsgröße
8 Gramm

Anzahl
10 Stk.

* am 24.04.2018 um 0:11 Uhr aktualisiert

Bóveda für 69 % Luftfeuchtigkeit

€ 34,48 * inkl. MwSt.

Zielbereich
69 % rel. Luftfeuchte

Packungsgröße
8 Gramm

Anzahl
10 Stk.

* am 24.04.2018 um 0:10 Uhr aktualisiert

Bóveda für 72 % Luftfeuchtigkeit

€ 36,99 * inkl. MwSt.

Zielbereich
72 % rel. Luftfeuchte

Packungsgröße
8 Gramm

Anzahl
10 Stk.

* am 12.04.2019 um 22:58 Uhr aktualisiert

Befeuchter und Nachfüllflüssigkeiten

* Preis wurde zuletzt am 24. April 2018 um 0:08 Uhr aktualisiert.

* Preis wurde zuletzt am 24. April 2018 um 0:08 Uhr aktualisiert.

* Preis wurde zuletzt am 24. April 2018 um 0:08 Uhr aktualisiert.

* Preis wurde zuletzt am 24. April 2018 um 0:08 Uhr aktualisiert.